1. Indirekte Steuern

1333

Indirekte Steuern sind Steuern, bei welchen das Steuerobjekt nicht mit der Steuerberechnungsgrundlage identisch ist.2486 Zu den indirekten Steuern zählen insbesondere die Verkehrssteuern, bei welchen Vorgänge des Rechts- und Wirtschaftslebens Gegenstand der Besteuerung sind. Bei den Verkehrssteuern wird also an Transaktionen angeknüpft, und zwar unabhängig davon, ob mit diesen Transaktionen Einkommen oder Gewinn erzielt wird oder ob ein Realisationstatbestand bezüglich Reserven vorliegt.

1334

Folgende Verkehrssteuern können in der Schweiz die Übertragung von Vermögenswerten im Rahmen von Umstrukturierungen beschlagen:

1335

Das für Umstrukturierungen vorgesehene steuerliche Privileg besteht in erster Linie in der Gewährung von Steuerneutralität für solche Transaktionen. Damit wollte der Gesetzgeber steuerliche Behinderungen von volkswirtschaftlich grundsätzlich sinnvollen Strukturanpassungen vermeiden. Das Ziel der Steuerneutralität hat steuerlich drei Konsequenzen: Erstens wird die Erhebung von direkten Steuern auf Reserven aufgeschoben2491; in gewissen Fällen erfolgt aber dennoch eine teilweise Besteuerung2492. Zweitens ist die Übertragung von Aktivpositionen keinen Verkehrssteuern unterworfen.2493 Und drittens werden die Steuerfaktoren (bezüglich direkter Steuern) vom übertragenden auf den übernehmenden Rechtsträger übertragen.2494